„klicksafe“ ruft auf zum SAFER INTERNET DAY

17.09.2008 |
Am 10. Februar 2009 ist SAFER INTERNET DAY. Der jährlich stattfindende weltweite Aktionstag für mehr Sicherheit im Netz wird bereits zum sechsten Mal veranstaltet. In Deutschland ruft die EU-Initiative „klicksafe“ schon jetzt alle Schulen, Initiativen, Medien und Unternehmen auf, sich mit eigenen Aktionen am SAFER INTERNET DAY zu beteiligen.

Jedes Jahr rücken zum SAFER INTERNET DAY Aktionen und Veranstaltungen in über 40 Ländern das Thema Internetsicherheit in den Fokus. Sie eint das Ziel, das öffentliche Bewusstsein für diese wichtige Thematik zu schärfen. Jugendgefährdende Inhalte, Viren, Datenschutz-Lücken – der sichere Umgang mit dem Internet ist für jeden Computernutzer wichtig. Deshalb ruft die EU-Initiative „klicksafe“ schon jetzt lnstitutionen, Stiftungen, Unternehmen, Jugendorganisationen, Bildungseinrichtungen, Vereine und Privatpersonen in ganz Deutschland zur aktiven Teilnahme am SAFER INTERNET DAY 2009 auf. Als deutscher Knotenpunkt des „Safer Internet Programms“ der EU unterstützt „klicksafe“ zusammen mit den Partnern im EU-Projekt, jugendschutz.net, internet-beschwerdestelle.de (Hotlines) und „Nummer gegen Kummer“ (Beratungstelefon), die Aktivitäten rund um den SAFER INTERNET DAY. Auf dem Informationsportal www.klicksafe.de werden die geplanten Initiativen und Projekte veröffentlicht sowie Materialien und lnformationen für die Teilnehmer zur Verfügung gestellt.

Medienkompetenz für junge User: „klicksafe“-Lehrerhandbuch und Unterrichtsmodul zu Cyber-Mobbing

Schulen und Bildungseinrichtungen lädt „klicksafe“ ein, sich mit Unterrichtseinheiten und Projekttagen am Aktionstag zu beteiligen. Hilfreiche Unterstützung erhalten Lehrer und Multiplikatoren dabei durch das „klicksafe“-Handbuch „Knowhow für junge User - Mehr Sicherheit im Umgang mit dem World Wide Web" (Download und Bestellung über www.klicksafe.de). Für alle Fachrichtungen und Schularten bietet das Handbuch wichtige Grundlagen und wertvolle Praxistipps für den Unterricht zum Thema Sicherheit im Internet. Anlässlich des SAFER INTERNET DAY ergänzt „klicksafe“ dieses Angebot mit einem Modul zum „Cyber-Mobbing“: Viele Kinder und Jugendliche sind heute bereits vom Mobbing via Internet betroffen. Hier bietet „klicksafe“ mit dem neuen Unterrichts-Modul Aufklärung für Schüler und Lehrer.

Aktuelle Informationen zu geplanten Aktivitäten von „klicksafe“ und anderen Institutionen am SAFER INTERNET DAY 2009 sowie den Aktionen auf europäischer Ebene sind unter www.klicksafe.de zu finden.

Die Initiative „klicksafe“ (www.klicksafe.de) ist ein Projekt im Rahmen des „Safer Internet Programme“ der Europäischen Union. Es wird von einem von der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz koordinierten Konsortium getragen. Diesem gehören neben der LMK (www.lmk-online.de) die Landesanstalt für Medien NRW (LfM) (www.lfm-nrw.de) sowie die ecmc Europäisches Zentrum für Medienkompetenz GmbH (www.ecmc.de) an.

Kontakt & Material

Für Rückfragen und Informationen

sid09[at]klicksafe.de

Dr. Joachim Kind,
LMK Rheinland-Pfalz,
Tel.: 0621-5202-206,
E-Mail: kind[at]lmk-online.de

Dr. Peter Widlok,
Landesanstalt für Medien NRW,
Tel. 0211-77007-141,
E-Mail: pwidlok@lfm-nrw.de

Lucia Eskes,
PR & Marketing ecmc,
Tel. 02365-9404-58,
E-Mail: eskes[at]ecmc.de

Weiterempfehlen:

Info zur E-Mail-Angabe

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie bei künftigen Antworten zu diesem Beitrag informiert werden möchten.
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz